Das Projekt

Singend Grenzen überschreiten

138 Schüler der 5. bis 7. Klassenstufe aus sechs Weimarer Schulen erarbeiteten gemeinsam ein extra für sie und mit ihnen komponiertes Werk. Die Kinder stammen aus verschiedensten sozialen Umfeldern, Stadtteilen und Schultypen und lernten als GRENZSÄNGER ihr Instrument „Stimme“ ganz neu kennen und nutzen. Mit Klangflächen, Improvisation, Mouth- und Bodypercussion, Sprechgesang und vielem mehr wurden die Schüler vor neue Aufgaben gestellt und an ihre Grenzen geführt – musikalischer und sozialer Natur, um mit ihnen umzugehen und sie schließlich zu überwinden.

Nach der Premiere im Juli kommen die GRENZSÄNGER am 22. September 2012 zum zweiten Mal im großen Saal der Weimarhalle auf die Bühne. Dabei werden sie von  einem großen Orchester und einer Band begleitet, die den Kompositionen mit Elementen zeitgenössischer Musik, Pop, Jazz und Weltmusik sowie Klassik einen besonderen Rahmen verleihen.

Kartenverkauf:

12,10/6,60 €

Tourist-Information Weimar | Markt 10 | 99423 Weimar

Welcome Center (im Atrium, 1. OG) | Friedensstr. 1 | 99423 Weimar

Thüringer Tourismus GmbH | Willy-Brandt-Platz 1 | 99084 Erfurt

Kurverwaltung Bad Berka | Goetheallee 3 | 99438 Bad Berka

 

 

Das Projekt

Schüler aus unterschiedlichen Bildungsmilieus haben die Möglichkeit, Kinder aus anderen Schulklassen und anderen Schulen kennenzulernen. Dies geschieht nicht nur in den gemeinsamen Proben, sondern auch bei gemeinsamen Erlebnissen wie z.B. Konzertbesuchen, Hospitationen von Chor- und Orchesterproben und der freiwilligen Teilnahme an verschiedenen Workshops.

Durch den Ideenpool der Schüler bekommt das Projekt nicht nur einen ergebnisorientierten Charakter, sondern lebt vor allem durch seine Prozesshaftigkeit. Das Erleben von Gemeinschaft durch die Überwindung sozialer Grenzen innerhalb der Gruppe nimmt während des Projektes einen besonderen Stellenwert ein, und schafft Berührungspunkte und Austauschmöglichkeiten zwischen Schülern, Schulen und Künstlern.

Grenzsänger trägt die Energie der Schüler in das musikalische Gewand einer qualitativ ansprechenden Abendgestaltung. Die Kinder sollen am Kompositionsprozess teilhaben, sich ihrer Stimme als Instrument bewusst werden und Grenzen sowohl körperlicher und mentaler, als auch sozialer Art wahrnehmen und überwinden lernen.

Jeder gesungene Ton ist ein Schritt über eine persönliche Grenze, vor allem für jene, die vorher noch nie gesungen haben. Mit großen Schritten werden sie Grenzen zu neuen Musikwelten überschreiten. Die Kinder kommen mit Künstlern in Kontakt und lernen nie gehörte Musikstilrichtungen kennen. Sie treten dort auf, wo sonst die „hohe Kunst“ dargeboten wird.

Künstlerisches Konzept

Grundlage für das neu entstehende Stück bilden Interviews mit den Schülern zu ihrer eigenen Person, ihrer Schule, ihrem Stadtteil und zu ihrer Stadt Weimar. Stilistisch wird das Spektrum vielfältig sein, so dass choreographische Elemente, Beatboxing und ein Orchester aus Schülern des Musikgymnasiums Schloss Belvedere, Musikstudenten und professionellen Musikern den Chorgesang bereichern. Das Orchester besteht aus ca. dreißig Musikern und wird außerdem durch ein popularmusikalisch ausgerichtetes Bandensemble ergänzt.